Um Schmuckstücke zu restaurieren sollte man eine Ausbildung zum Gold- oder Silberschmied mitbringen. Fast alles lässt sich wieder reparieren. Ob es nun eine Taschenuhr ist, welche jahrzehntelang am Dachboden verschollen war, oder Ur-Grossmutter´s goldene Brosche welche achtlos mit abgebrochenen Teilen im Küchenkasten lag. Nach erfolgter Restaurierung können Sie die guten alten Zeiten und die Erinnerungen wieder aufleben lassen.

Versuchen Sie niemals Ihre wertvollen Stücke selbst zu reparieren. Schmuckrestaurierung ist eine sehr komplexe Tätigkeit Ob Uhren, Silber- oder Goldschmuck, Perlenketten oder ein antikes Erbstück, bei Ihren Fachmann des Vertrauens werden diese wertvollen Gegenstände wieder in Ihren Original zustand versetzt.

Bevor mit der Restaurierung begonnen werden kann, beurteilt der Restaurator die Schmuckstücke welche in Ihren ursprünglichen Zustand zurückversetzt werden sollen.

Zuerst werden die schadhaften Stellen untersucht und eruiert mit welcher Technik und welchen Material die Schmuckstücke wieder instand gesetzt werden können. Je nach Aufwand und Material wird Ihnen dann ein Angebot über die Kosten der Restaurierung unterbreitet.

Zu beginn der Restaurierung werden die schadhaften Gegenstände gereinigt. Dann werden die, je nach Material und Beschädigung abhängigen, Arten der Restaurierung angewendet.

Metalle werden legiert und geschmolzen, geformt und Gussmodelle werden angefertigt.

Mitunter werden dabei historische Techniken und Arbeitsweisen angewendet. Viele der Werkzeuge und Arbeitstechniken sind seit mehr als tausend Jahren fast unverändert. Aber auch moderne Technik zum zum Einsatz.

Für fehlende Teile, welche ersetzt werden müssen, werden Skizzen und Modelle angefertigt.

Anhand dieser Skizzen und Modelle werden dann die zu ersetzenden Teile wiederhergestellt.

Man sieht also, neben Handwerklichen Geschick muss ein Restaurator auch künstlerische Fähigkeiten mitbringen.

So kommen auch Ersatzteile zur Verwendung welcher aus Restbeständen von anderen antiken Schmuckstücken stammen. Somit bekommen sie z.B bei Uhren, ein original Ersatzteil eingesetzt.

Somit bleibt die Uhr auch ein Original und der Wert wird nicht durch neuwertige Industrieersatzteile geschmälert. Im großen und ganzen werden beschädige oder abgenutzte Teile  nur in Ausnahmefällen und nach Rücksprache mit den Kunden durch neue, nicht Originalteile, ersetzt.

Ob sich nun eine Reparatur oder Restauration lohnt, hängt vom Wert des Gegenstandes ab.

Bei historischen oder antiken Schmuckstücken ist das in der Regel der Fall.

Wenn die Restaurierungskosten jedoch nicht im angemessenen Verhältnis zum restaurierenden Gegenstand stehen, ist von einer Reparatur abzuraten. Außer der ideelle Wert rechtfertigt diese Ausgaben. Ihr Juwelier oder Goldschmied steht Ihnen aber mit fachgerechter Beratung zur Seite und Informiert Sie sowohl über den Wert Ihres Schmuckes als auch über die anfallenden Reparaturkosten.